englischlehrer.de  
ABITUR ENGLISCH 2008 - HAMBURG

Hier:
Regelungen für die zentralen schriftlichen Prüfungsaufgaben
Herausgeber:
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Bildung und Sport - Amt für Bildung

Schriftliche Abiturprüfung Englisch:
Der Fachlehrerin, dem Fachlehrer
• werden zwei Aufgaben (I und II) zu unterschiedlichen Schwerpunkten (s.u.) vorgelegt.

Die Abiturientin, der Abiturient
• erhält beide Aufgaben,
• wählt davon eine Aufgabe aus und bearbeitet diese,
• vermerkt auf der Reinschrift, welche Aufgabe sie/er bearbeitet hat,
• ist verpflichtet, die Vollständigkeit der vorgelegten Aufgaben vor Bearbeitungsbeginn zu überprüfen
(Anzahl der Blätter, Anlagen usw.).

Aufgabenart: Textaufgabe (comprehension, analysis, comment / creative writing) Im Sinne des erweiterten Textbegriffes können auch Bilder und Filmsequenzen zur Textvorlage gehören. Bearbeitungszeit: Grundkurs: 240 Minuten
Leistungskurs: 300 Minuten

Eine Vorbereitungs-, Lese- und Auswahlzeit von maximal 30 Minuten kann der Arbeitszeit vorgeschaltet werden. In dieser Zeit darf noch nicht mit der Lösung der Aufgaben begonnen werden.

Hilfsmittel: Einsprachiges und zweisprachiges Wörterbuch

Die in den zentralen schriftlichen Abituraufgaben verwendeten Operatoren (Arbeitsaufträge) werden im Anhang genannt und erläutert.

Grundlage der schriftlichen Abiturprüfung ist der Rahmenplan in der Fassung von 2004 mit den folgenden curricularen Vorgaben, Konkretisierungen und Schwerpunktsetzungen. Für die Schwerpunktthemen ist jeweils eine Unterrichtszeit von etwa zwei Dritteln eines Semesters vorgesehen.

1. Grundkurs

Zur Aufgabe I für das allgemein bildende Gymnasium und für das Wirtschaftsgymnasium/ Technische Gymnasium

Im Rahmen des umfassenden Themas Zielsprachenland – Entwicklung und Identität wird als Schwerpunkt für die schriftliche Abituraufgabe vorgegeben das Thema:

Republic of South Africa

Es geht um die Entwicklung Südafrikas zwischen 1910 und der heutigen Zeit, insbesondere um die Geschichte der Apartheid und deren Überwindung: das System der Apartheid, der Kampf gegen sie und ihr Ende, die Geburt einer „neuen“ Nation (the rainbow nation), die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, die truth and reconciliation committees, Südafrika heute.
Aspekte dieses Themas (aufgearbeitet in Sachtexten, Statistiken, Dokumentarfilmen) sind zum Beispiel die weiter bestehenden Gegensätze zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen und die Suche nach einer afrikanischen Identität und dringende soziale Themen wie homelessness , AIDS, crime etc.
In zahlreichen literarischen Werken und Filmen beschreiben südafrikanische Autoren die politischen, sozialen und kulturellen Konflikte des Landes, die geprägt sind durch seine wechselhafte Geschichte und den Versuch, nach dem Ende der Apartheid zu neuer nationaler Einheit zusammen zu finden.

Basiswissen
• Geografische Grundkenntnisse über Südafrika
• Grundkenntnisse über die historische Entwicklung des Landes seit 1910
• Kenntnis der wesentlichen Apartheidgesetze und ihrer Auswirkungen
• Kenntnis ausgewählter Vertreter des Kampfes gegen Apartheid (z.B. Mandela, Biko, Tutu) und ihrer politischen Arbeit in Organisationen wie dem ANC
• Kenntnisse über Arbeitsweise, Ziele und Grenzen der Truth and Reconciliation Committees
• Grundkenntnisse über die gegenwärtige politische und wirtschaftliche Situation in Südafrika
• Grundkenntnisse über ausgewählte soziale Probleme in Südafrika, z.B. homelessness, AIDS, crime, und nationale und internationale Ansätze zu ihrer Überwindung

Zur Aufgabe II für das allgemein bildende Gymnasium und für das Wirtschaftsgymnasium/ Technische Gymnasium

Im Rahmen des umfassenden Themas Universelle Themen der Menschheit und unter Berücksichtigung des Grundkursprofils, das u.a. den Gebrauch der englischen Sprache in Wissenschaft und Wirtschaft berücksichtigt, wird als Schwerpunkt für die schriftliche Abituraufgabe vorgegeben das Thema:

Marketing to Young People: Branding and Advertising

Hierbei geht es darum, auf dem Hintergrund komplexer Verkaufsstrategien und veränderten Kaufverhaltens die wachsende Bedeutung von Werbung und Marken im Leben junger Menschen als wirtschaftlich und gesellschaftlich relevantes Phänomen zu behandeln. Zu diesem Thema werden überwiegend Sachtexte und audio-visuelle Materialien eingesetzt. Durch deren Analyse wird Fachwissen in Teilbereichen vermittelt. Rollenspiele, Simulationen und die Analyse von Werbekampagnen können den Anwendungsbezug fördern.

Basiswissen
• Die Bedeutung von Konsum für junge Menschen: importance and meaning of consumption, values, needs
• Die Relevanz junger Menschen für die Wirtschaft: target groups, peer-to-peer marketing, youth culture and role models, lifestyle shopping, advertising in schools
• Die Entstehung von Markenbindung und –treue: brand-strength and influence, brand consciousness, peer pressure, mainstream, status symbols, nurturing
• Kenntnisse über Werbemittel, Werbetechniken und –strategien wie z.B.: ads, commercials, product placement in TV series and films, AIDA, promotion

2. Leistungskurs

Zur Aufgabe I für das allgemein bildende Gymnasium und das Wirtschaftsgymnasium/ Technische Gymnasium

Im Rahmen des umfassenden Themas Zielsprachenland – Entwicklung und Identität wird als Schwerpunkt für die schriftliche Abituraufgabe vorgegeben das Thema:

Republic of South Africa

Es geht um die Entwicklung Südafrikas zwischen 1910 und der heutigen Zeit, insbesondere um die Geschichte der Apartheid und deren Überwindung: das System der Apartheid, der Kampf gegen sie und ihr Ende, die Geburt einer „neuen“ Nation (the rainbow nation), die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, die truth and reconciliation committees, Südafrika heute.
Aspekte dieses Themas (aufgearbeitet in Sachtexten, Statistiken, Dokumentarfilmen) sind zum Beispiel die weiter bestehenden Gegensätze zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen und die Suche nach einer afrikanischen Identität und dringende soziale Themen wie homelessness , AIDS, crime etc.
In zahlreichen literarischen Werken und Filmen beschreiben südafrikanische Autoren die politischen, sozialen und kulturellen Konflikte des Landes, die geprägt sind durch seine wechselhafte Geschichte und den Versuch, nach dem Ende der Apartheid zu neuer nationaler Einheit zusammen zu finden..

Basiswissen
• Geografische Grundkenntnisse über Südafrika • Grundkenntnisse über die historische Entwicklung des Landes seit 1910
• Kenntnis der wesentlichen Apartheidgesetze und ihrer Auswirkungen
• Kenntnis ausgewählter Vertreter des Kampfes gegen Apartheid (z.B. Mandela, Biko, Tutu) und ihrer politischen Arbeit in Organisationen wie dem ANC
• Kenntnisse über Arbeitsweise, Ziele und Grenzen der Truth and Reconciliation Committees • Grundkenntnisse über die gegenwärtige politische und wirtschaftliche Situation in Südafrika
• Grundkenntnisse über ausgewählte soziale Probleme in Südafrika, z.B. homelessness, AIDS, crime, und nationale und internationale Ansätze zu ihrer Überwindung

Zur Aufgabe II für das allgemein bildende Gymnasium

Im Rahmen des umfassenden Themas Shakespeare wird als Schwerpunkt für die schriftliche Abituraufgabe vorgegeben das Thema:

The Hero in Shakespeare's Tragedies


Das Thema beschäftigt sich mit dem tragischen Helden in Shakespeares Tragödien, der sein Handeln im Spannungsfeld sieht zwischen individuellem Streben nach Macht und Einfluss einerseits sowie der gesellschaftlichen Verantwortung, die er trägt, und seinem eigenen Gewissen. Der innere Widerstreit zwischen 'guten' und 'bösen' Gedanken, Motiven und Handlungen eröffnet dem Zuschauer oder Leser Möglichkeiten zur Identifikation mit unterschiedlichen Facetten seiner Persönlichkeit.
Dieses Thema fokussiert die privaten wie auch die öffentlichen Dimensionen des Verhaltens der Helden, ihren Weg zwischen freiem Willen und schicksalhafter Vorbestimmung, Schein und Sein, zwischen Loyalität und Verrat und reflektiert die Konsequenzen seines Handelns für ihn selbst, seine Umgebung und die gesellschaftliche Ordnung, in der er lebt.
Die Einbeziehung moderner Inszenierungen, die aktuelle Bezüge herstellen, erleichtert den Zugang zu den Dramentexten.

Basiswissen
• Kenntnisse über Shakespeares Leben
• Kenntnisse über das elisabethanische England (society, world picture, theatre, language)
• Kenntnisse über mindestens eine Tragödie (z.B. Macbeth, Hamlet, Othello)
• Kenntnisse über mindestens eine moderne Inszenierung der gewählten Tragödie

Zur Aufgabe II für das Wirtschaftsgymnasium/Technische Gymnasium

Für Wirtschaftsgymnasien und Technische Gymnasien wird vorgegeben das Thema:

Work and Business across Cultures

Hierbei geht es darum, auf dem Hintergrund der zunehmenden Internationalisierung der Berufs- und Geschäftswelt eine Basis für interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation im Berufs- und Geschäftsleben zu erwerben; dabei sollen sowohl situationsbezogene als auch theoretische Aspekte berücksichtigt werden.

Basiswissen

• Kenntnisse über verschiedene Faktoren und Mittel erfolgreicher Kommunikation (z.B. verbale, nonverbale Kommunikation, Präsentationen, Geschäftsverhandlungen, Bewerbungsschreiben, Bewerbungsinterviews)
• Kenntnisse über interkulturelle Problematik und deren Schlüsselbegriffe
• Kenntnisse über potenzielle Gefahren kulturell bedingter Missverständnisse und Konflikte im beruflichen/geschäftlichen Kontext und deren Bewältigung.
• Kenntnisse über Anwendung interkultureller Kompetenz im Marketing (z.B. ethno-marketing, global business) und als Instrument guten Managements (z.B. SWOT analysis)



Quelle:
Hamburger Bildungsserver



© 1997-2017 englischlehrer.de × Alle Rechte vorbehalten. × Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
englischlehrer.de übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
1.762 (+4.245)pi × search powered by uCHOOSE